Berufe zum Ausprobieren!

Das eigene Jausenbrett hobeln, das perfekte Foto schießen oder einfach eine süße Palatschinke zubereiten - das alles und noch viel mehrkönnen SchülerInnen und Interessierte jetzt beim Projekt "Kreative Lehrlingswelten" lernen. Experten aus traditionellen, kulinarischen und neuen Berufen besuchen mit 12 kleinen transportierbaren Werkboxen Schulen, und präsentieren jeweils einen kreativen Handwerksberuf. DieMini-Werkstätten sind mit den wichtigsten Werkzeugen und Materialien ausgestattet. Unter didaktischer Anleitung können die Schüler so vor Ort in einen Lehrberuf hineins-chnuppern und spielerisch ein selbstgefertigtes Handwerksstück herstellen. Die Jugendlichen bekommen so eine Unterstützung in ihrer Berufsorientierung und können dievielfältige Welt des Handwerks direkt kennenlernen.

Umsetzung in der Schule
Üblicherweise werden die Werkboxen für einen Zeitraum von 1-2 Tagen je nach SchülerInnenanzahl ausgeliehen. Der Berufsorientierungsworkshop besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit den 12 Berufsbildern, ihrem Arbeitsumfeld und den wichtigsten Werkzeugen und Arbeitsmaterialien. Im zweiten Teil tauchen die SchülerInnen in die Praxis ein und stellen gemeinsam mit Unterstützung von Lehrlingsbetrieben aus Ihrer Region oder dem Schulpersonal spielerisch selbstgefertigte Handwerksstücke her. Ein besonderes Erlebnis ist hierbei die gleichzeitige Präsentation aller 12 Mini-Werkstätten. An jeder Station wird gearbeitet und die SchülerInnen haben so die Möglichkeit bei den Werkboxen ihrer Wahl die entsprechenden Werkstücke zu fertigen und dem/der jeweiligen ExpertIn Fragen zu stellen. Die Erfahrung zeigt, dass sich die SchülerInnen ganz von alleine gleichmäßig auf die Werkboxen aufteilen und für die Herstellung von 4-5 Werkstücken, bei einer Gruppe von ca. 50-60 SchülerInnen ca. 4 Stunden benötigen.

Es stehen Werkboxen zu folgenden Handwerksberufen zur Verfügung:
- Berufe aus der kreativen Kulinarik
- Berufe in der Materialgestaltung
- Medienberufe